newsletter
Pl
De



 
Deutsche-Polnische Studierendenbegegnung Wrocław–Freiburg, Krzyżowa 10-16.11.2017 PDF Drucken E-Mail

Dieses Projekt findet bereits seit mehreren Jahren regelmäßig zum Ende des Jahres in Kreisau statt. Die Begegnung wird vom Institut für Germanistik der Universität Breslau und der Pädagogischen Hochschule Freiburg organisiert. Die Gruppe betreuen von der polnischen Seite Dr. Marcin Miodek und von der deutschen Seite Dipl.-Päd. Ekkehard Geiger; beide Herren sind Mitglieder des Stiftungsrates der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung.
Alle Workshops werden in deutscher Sprache geführt, wobei durch den Verzicht auf eine Übersetzung intensiver thematisch gearbeitet werden kann. Das Hauptthema der Begegnung sind die deutsch-polnischen Beziehungen mit besonderer Berücksichtigung von Kreisau als einem Ort des Gedenkens und des Dialogs. Hier in Kreisau haben sich die Mitglieder des Kreisauer Kreises drei Mal getroffen und am 12.11.1989 hat hier die Versöhnungsmesse stattgefunden, an der der deutsche Bundeskanzler Helmuth Kohl und der polnische Premierminister Tadeusz Mazowiecki teilgenommen haben.

Entsprechend dem studentischen Sprichwort, dass StudentInnen nicht allein von der Lehre leben, wurde das Begegnungsprogramm mit Intergrationsspielen, Podiusmdiskussionen und der Besichtigung von Schweidnitz und Breslau angereichert.


Projektorganisation: Pädagogische Hochschule Freiburg und das Institut für Germanistik der Universität Breslau Inhaltliche

Projektbetreuung: Dr. Marcin Miodek (Universität Breslau) und Prof. Ekkehard Geiger (Pädagogische Hochschule Freiburg)