newsletter
Pl
De



 
"Together for Europe", Kreisau, 30.11.-06.12.2017 PDF Drucken E-Mail

„Together for Europe” ist ein Projekt, bei dem es um Migrationsprozesse in der Europäischen Union geht. In der Zeit vom 30. November bis zum 6. Dezember 2017 sammelten junge Menschen aus Griechenland, Deutschland und Polen, die Gäste der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Kreisau waren, Informationen, machten sich mit Begriffen vertraut und stellten einander die aktuelle Asylsituation in ihren jeweiligen Ländern vor.

Die Jugendlichen übernahmen dabei die Rolle von Präsidenten und Ministern aus elf europäischen Ländern, des Vorsitzenden der Europäischen Kommission und der Presse. Am 4. Dezember 2017 wurde dann eine „außerordentliche Sitzung” der Europäischen Kommission simuliert. Bei der Simulation ging es um die Suche nach einer Lösung der Asylkrise, mit der zurzeit die EU zu ringen hat.

Das Projekt umfasste auch ein Workshop der polnischen Nichtregierungsorganisation Nomada, die Minderheiten und Menschenrechte in Breslau fördert und jungen Menschen zeigt, wie und welche Maßnahmen man auf lokaler Ebene unternehmen kann.

Fotogalerie


Veranstalter:
Fundacja "Krzyżowa" dla Porozumienia Europejskiego, Kreisau-Initiative e.V. Berlin, Lornsenschule Schleswig, Gimnazjum Dwujęzyczne nr 26 we Wrocławiu i Inter Alia Grecja.

Förderung: Erasmus+ / Deutsch-Polnisches Jugendwerk